Jugendlicher

Jugendliche sind in Deutschland Personen, die zwar schon 14, aber noch keine 18 Jahre alt sind. Für Jugendliche gibt es das Problem, dass sie bis zum Erreichen der Volljährigkeit keine rechtswirksame Einvernehmlichkeit bekunden können. Ob eine Zustimmung der Eltern eines minderjährigen devoten Parts erlaubt ist, ist fraglich. Somit kann mit einer solchen devoten Person rechtlich gesehen eigentlich kein SM betrieben werden. Ist der dominante Part selber noch Jugendlicher, dürfte, wenn es überhaupt zu einer Strafe kommt, diese deutlich geringer ausfallen.


Kabelbinder

Wird als einfache und schnelle Fixierung gebraucht. Aber Vorsicht, zum einen kann abgeschnürtes Gewebe anschwellen, zum anderen ist normaler Kabelbinder, da sehr scharfkantig, nicht geeignet. Es gibt aber spezielle Kabelbinder für den Einsatz an Menschen.


Käfig

Käfige dienen dazu, den devoten Part einzusperren. Es gibt feste Käfige, die auf dem Boden stehen (zum Teil aber mit Rollen) und Hängekäfige, die über dem Boden schweben. Meist sind sie aus Metall, es gibt aber auch welche aus Holz.


Kajira

Ein Begriff für Sklavin, der von Personen verwandt wird, die ihr Leben an die GOR Geschichte anlehnen.


Kampfsubbie

Eine Bezeichnung für eine devote Person, die sehr widerspenstig ist und sich nicht leicht unterwerfen lässt. Es ist ein ständiger Kampf für den jeweiligen Dom, sie zu zähmen.


Karabiner

Ein ovaler Stahlring, der sich an einer Stelle öffnen lässt und mit dem man Dinge verbinden kann, ohne dass sie von allein wieder aufgehen. Geläufig ist auch die Bezeichnung Feuerwehrhaken, wobei es kleine Unterschiede bei den beiden Instrumenten gibt.


Karabatsche

Sie ist eine geflochtene lange Riemenpeitsche, ähnlich einer Bullwhip.


Katheder

Ein röhrenförmiges, starres oder elastisches, medizinisches Instrument, welches dazu dient, in längere Körperöffnungen, meist Harnröhre, aber auch After, eingeführt zu werden. Diese Praktik gehört in den Bereich Klinikspiele.


Katze

Eine Peitsche, die einige bis viele Riemen aufweist.


Kaviar

Umschreibung für Kot.


Ketten

Sie dienen zur Fesselung und sind meist aus Metall.


Keuschhaltung

Der devote Part wird keusch gehalten.


Keuschheitsgürtel

Eine Vorrichtung, die sexuellen Kontakt im Lendenbereich verhindert. Die anderen menschlichen Bedürfnisse können aber vollzogen werden. Abgekürzt wird diese Vorrichtung auch mit KG.


Klammern

Sie werden am Körper des devoten Parts angebracht, meist an den Brustwarzen oder dem Genitalbereich. Nachdem die Klammern angebracht wurden, steigert sich der Schmerz langsam, bevor er danach auch langsam wieder abflacht und beim Abnehmen noch einmal kurz intensiver wird. Je länger sie dran waren, umso heftiger ist dieser Effekt.
Vorsicht bei längerem Klammern: Durch das Abschneiden der Durchblutung kann es zu ernsthaften Verletzungen kommen. Anfänger sollten sich auf maximal 10 Minuten beschränken. Artikel zum Thema


Kleidungsvorschrift

Einige dominante Personen neigen dazu, ihren Partnern Vorschriften zu machen, wie sie sich anziehen sollen. Oft beschränken sich die Kleidervorschriften aber auch auf das, was nicht getragen werden darf. Beliebteste Vorschrift ist hier wohl, keine Unterwäsche zu tragen.


Kliniksex/Klinikspiele

Auch unter dem Bereich weißer SM bekannt, geht es hier darum, durch medizinische Behandlung Lust zu gewinnen. Dies kann, muss aber nicht mit sexuellen Handlungen verbunden sein. Artikel zum Thema


Klistier

Medizinischer Einlauf.


Knebel

Eine Mundsperre, welche am Kopf befestigt wird. Es gibt ganz unterschiedliche Formen.


Körperverletzung

Strafbar, mindestens gemäß § 223 StGB. Die Körperverletzung ist gegeben, wenn Schmerzen zugefügt oder körperliche Schäden hervorgerufen werden, ohne dass eine strafbefreiende Einwilligung zum Zeitpunkt der Handlung vorlag.


Korsett

Ein um die Hüften getragenes Kleidungsstück, das zu einer verengten Taille verhilft.


Lack

Material, das im Bereich BDSM häufig vorkommt, vor allem für Bekleidung.


Lady

Anrede für eine dominante weibliche Person.


Latex

Ein Naturprodukt, das im Bereich BDSM häufig vorkommt, vor allem für Bekleidung, aber auch für medizinische Handschuhe und Kondome. Bekleidung sollte richtig gepflegt werden, da sonst die teueren Stücke schnell nicht mehr zu gebrauchen sind. Artikel zum Thema Pflege


Leder

Leder ist das wohl am häufigsten verwendete Material im BDSM Bereich. Hieraus sind Bekleidungsstücke, Peitschen, Gerten, Fesseln, Masken, Halsbänder und vieles mehr. Leder ist ein Naturprodukt und sollte gepflegt werden.


Liebesschaukel

Dieses Gerät ist eine Schaukel, in die man sich legen kann. Liegefläche ist ein größeres Leder oder Kunststoffstück, welches in den Ecken Ösen zum Aufhängen hat. Die Liegeposition ist bequem und es kann zu einer vaginalen und auch analen Penetration kommen. Zusätzlich kann der devote Part an den Seilen, an denen es hängt, fixiert werden.


LigaDoms

Eine Urban Legend aus dem BDSM Bereich, für die es keine reale Beweise gibt. Es soll ein Geheimbund dominanter Männer sein, der im Internet Jagd auf labile Frauen macht. Artikel zum Thema


LLL

Abkürzung für Lack, Leder, Latex.


Lustschmerz

Eine Bezeichnung für die sexuelle Lust, die Schmerz hervorrufen kann. Artikel zum Thema