Macht

Bezeichnet den Zustand, über jemanden Kontrolle zu haben. Sie verpflichtet aber auch.


Madame

Anrede für eine dominante Frau.


Magnete

Zwischen zwei Magneten liegt ein Körperstück, zum Beispiel eine Brustwarze. Die Anziehungskraft übt Druck auf den Körper, der zwischen den Magneten liegt, aus; ähnlich dem Effekt einer Klemme/Klammer.
Kleine und starke Magnete, die sehr gut für BDSM geeignet sind, bestehen aus Neodym. Vorsicht bei einer Zugleistung von über 3 Kilo, hier besteht Quetschgefahr und Herzschrittmacher und Magnete vertragen sich schon grundlogisch nicht.


Maid

Eine Person, die dient, oftmals in einem speziellen Outfit.


Marquise de Sade

Der Mensch, dessen Name für das Gebiet der sexuellen Lust durch Beherrschung und Schmerzen steht, wurde am 2. Juni 1740 als Sohn einer Adelsfamilie geboren. Er schrieb Bücher über den Sadismus, die zum Teil sehr extreme Situationen schildern und selbst viele BDSMler abschrecken. Der Namenspatron ist daher auch nicht gerade unumstritten, jedoch gibt es viele, die sich auf ihn beziehen.


Maske

Sie werden aus unterschiedlichsten Gründen getragen und verdecken einen Teil oder das gesamte Gesicht.


Masochismus

Die Fähigkeit, Lust daran zu empfinden Schmerzen zu erfahren.


Master

Bezeichnung einer männlichen dominante Person.


Mayday

Internationales Safeword.


Metakonsens

Bei dieser Spielart verzichtet der devote Part auf die Möglichkeit, seine Einwilligung zurückzuziehen. Allein der dominante Part bestimmt die Grenzen des Spiels und es gibt kein Safeword. Artikel zum Thema


Mindgame

Ein Spiel, bei dem der devote Part nicht unterscheiden kann, was real und was Fiktion ist. Es wird hier bewusst mit Emotionen wie Angst und Erwartungen gespielt. Artikel zum Thema


Mistress

Bezeichnung für eine dominante Frau. Die Bezeichnung Money Mistress steht für eine dominante Frau, die für ihre Führung Geld oder Geschenke verlangt.


Mumifizierung

Der ganze Körper wird eingewickelt, ähnlich wie bei einer Mumie. Es sollte darauf geachtet werden, dass der Brustkorb umwickelt wird, wenn die mumifizierte Person eingeatmet hat, damit es später keine Atemprobleme gibt. Zudem ist eine stumpfe Verbandschere (hat jeder Erstehilfekasten) bereitzuhalten. Artikel zum Thema


Nadel

Medizinisches Gerät, welches die Haut durchsticht.


Nadelrad/Nervenrad

Ein medizinisches Gerät eines Neurologen, mit dem die Schmerzempfindlichkeit geprüft wird. Das Gerät besteht aus einem Griff und am Ende davon ist ein Rad, das mit spitzen Spicks gespickt ist, befestigt. Je nach Intensität des Drucks, der auf das Rad ausgeübt wird, ist auch der Schmerz verschieden.


Natursekt

Es gibt viele Synonyme für diese Spielart, bei der es um Urin geht. Man unterscheidet die äußerliche Anwendung und das Aufnehmen der Flüssigkeit. Abgekürzt wird dieser Bereich mit NS.


Neunschwänzige

Eine Riemenpeitsche mit neun Riemen.


Noncon

Eine englische Abkürzung für nonkonsensual, also nicht einvernehmliche Handlungen, die, je nach Handlung, sehr schnell strafbar sein können. Artikel zum Thema


Nylon

Material, das im Fetischbereich als Bekleidungsstück oft vorkommt.


(Die) O

Sie ist eine fiktive Sklavin und die Hauptfigur des gleichnamigen Romans.


Ochsenziemer

Getrockneter und lang gezogener Ochsenpenis, der als Schlaginstrument benutzt wird.


Offene Beziehung

Eine offene Beziehung ist eine Beziehung, in der die Partner wissentlich die Freiheit haben, auch andere Sexualpartner zu haben. Zur polyamorynen Beziehung unterscheidet sie sich dadurch, dass es hier nur um sexuelle Partnerschaften und nicht auch um emotionale Bindungen geht.


Ohrfeigen

Für viele ein Tabu, für andere eine sehr intensive Erfahrung. Vom dominanten Part ausgeführter, leichter Schlag mit der flachen Hand ins Gesicht. Hierbei geht es nicht darum, dem Partner primär Schmerzen zuzufügen, sondern durch die Handlung die Rollenverteilung unmissverständlich klar zu machen. Artikel zum Thema


Orgasmusverbot

Verbot für den devoten Part, zu einem Orgasmus zu kommen.


Outing

Man unterscheidet das „Innere Outing“, in dem man sich selber die Neigung eingesteht und das „Äußere Outing“, in dem man es seiner Umwelt mitteilt. Das äußere Outing, kann gewollt sein oder ungewollt, indem es durch Zufall herauskommt oder ein Zwangsouting geschieht, bei dem eine Dritte Person die Neigung anderen verrät. Artikel zum Thema