Umgang mit Minderjährigen und deren Schutz

Unsere Community ist erst ab 18 Jahre freigegeben, auch wenn es rechtlich gar nicht nötig wäre, diese Grenze zu ziehen. Es ist eine bewusste Entscheidung von mir als Betreiber, keine Minderjährigen in der Community haben zu wollen. Vor einigen Wochen erhielt ich eine Anfrage, ob ich Interesse daran hätte, wenn jemand prüfen würde, wie korrekt sich die Mitglieder gegenüber minderjährigen Usern verhalten. Ich willigte in dieses Experiment ein, hatte aber einige Auflagen:

1. Keine fremden Fotos genutzt werden und
2. Das Testprofil darf niemanden anschreiben und von sich aus keine Profile besuchen, es darf also niemanden zu einer Kontaktaufnahme animieren.
3. der Nick einen Hinweis auf das "wahre" Alter enthält und
4. Das Alter in der ersten oder zweiten Antwort genannt wird

Was die Initiatorin dieses Experiments meint (Mara99)
Ich habe dieses Experiment schon auf mehreren Plattformen durchgeführt auf denen es um BDSM, swingen oder auch nur Sex geht. Nicht immer waren die Betreiber damit einverstanden aber zum Glück geht so ein Test auch ohne Wissen der Betreiber. Insgesamt bin ich positiv überrascht von der Reaktion des Betreibers und der Mitglieder, wobei es auch Schwachstellen gab.

Bei der Anzahl der Meldungen des Profils schnitt die Gentledom Community, von jenen Communities bei denen ich die Erlaubnis des Betreibers hatte und daher die Zahlen kenne, unterdurchschnittlich schlecht ab. Fast keine andere Seite hatte verhältnismäßig so wenig Meldungen, nachdem sich ein Mitglied als minderjährig geoutet hat.

In allen anderen Bereichen schnitten die Mitglieder aber sehr gut ab. Fast niemand verlangte Nacktbilder oder Webcamsessions, ein Verhalten das auf anderen Seiten leider immer wieder vorkommt, auch bei dem Kontakt mit Minderjährigen. Obszöne Worte oder niveaulose Nachrichten kamen so gut wie nie vor, für eine solche Plattform ist das äußerst ungewöhnlich. Der Anteil derer die sich mit dem Fakeprofil treffen wollten lag auch unter dem Schnitt von anderen Webseiten, dennoch ist er in meinen Augen immer noch zu hoch. Insgesamt hat es 38 Personen erwischt die gelöscht wurden.

Wie so oft, verifizierte Personen verhalten sich weitaus häufiger korrekt als solche die nicht verifiziert wurden (Anmerkung, das sind bei uns jene Mitglieder mit einem Haken hinter dem Nick oder einem real im Profil). Auch haben sich Personen im Alter von 20-30 viel häufiger richtig verhalten und gemeldet oder auf andere Seiten wie das Forum oder den SMJG hingewiesen als jene die über 40 sind.

Was mir aber am besten gefallen hat ist, dass wirklich konsequent von Seiten der Moderation gelöscht wurde und dieses Experiment nicht wo andernorts eher als störend empfunden wurde, sondern nun regelmäßig durchgeführt und damit die Community von Personen bereinigt wird, die Minderjährige verführen wollen.

Was die zweite Testerin meint (sandradev)
10 Tage lang stand das Profil einer jungen Dame online, die sich in der ersten oder zweiten PN als 16jährige outete. Wie schon beim ersten Testlauf war der Anteil der ü40jährigen, die sich von diesem jungen Alter nicht abschrecken ließen, sofort auf Mail, Skype, WhatsApp wechseln wollten oder sich real treffen wollten erschreckend hoch. Es gab allerdings auch viele, die nach Offenbarung, dass es sich um eine 16jährige handelt nicht mehr zurückgeschrieben haben.
Insgesamt 30 User hat‘s erwischt, wovon zwei die Frechheit besaßen, sich sofort erneut anzumelden, die junge Dame anzuschreiben und gleich die Mailaddy mitzuliefern, man weiß ja nie … Einer hat sich über das Profil einer Freundin nochmals gemeldet. Dieses Profil wurde daraufhin von der Moderation übernommen. Und zwei User mit copy&past hat‘s auch gleich noch erwischt. Ein User hat sich als ebenfalls 16jähriger geoutet. Er hat sich nach entsprechender Aufklärung selber gelöscht.
Aber es gab auch welche, bei denen offensichtlich war, dass sie die Nutzungsbedingungen nicht wirklich gelesen hatten. Diese wurden aufgeklärt und haben sich bedankt und geäußert, dass sie es gut fänden, dass solche Überprüfungen stattfinden und dass sie nun mit einem besseren Gefühl in der Community unterwegs wären.
Leute, bitte, wenn euch Minderjährige in der Com begegnen, meldet sie. Es ist falsch verstandene Loyalität, wenn man meint, das nicht tun zu müssen. Man kann User ab 16 ja auf das Forum bzw. die SMJG verweisen. Dies hat auch ein Veri gemacht und ein Ultimatum gestellt bis zu dem entweder das Profil gelöscht werden muss oder er eben meldet. So eine Vorgehenweise finde ich persönlich korrekt und fair.

Was ich (=Betreiber) denke
Rein rechtlich wäre die Community problemlos für 16 jährige Mitglieder nutzbar, auch dürften die meisten BDSM Spielarten zwischen einer 16 jährigen und einer zum Beispiel 40 jährigen Person legal sein. Für mich ist es daher kein rechtliches sondern ein moralisches Problem. Diese Seite hat die Aufgabe Missbrauch zu verhindern, die Wahrscheinlichkeit eines Missbrauchs ist bei Minderjährigen einfach deutlich höher, daher habe ich mich dafür entschieden, dass das Forum ab 16 Jahren nutzbar ist, die Flirtplattform Community aber eben erst ab 18 Jahren.

Natürlich gab es, als ich das Experiment offenbart habe, bei einigen Usern einen Aufschrei, wie man denn so etwas machen könnte. Gleichzeitig meinten aber nur 8% der Leute, dass es Sache der Minderjährigen (16 Jahre in dem Fall) sei, welche Risiken sie eingehen will. Demgegenüber sahen 92% solche Kontakte zwischen Minderjährigen und Erwachsenen als sehr bedenklich an. An dieser Umfrage nahmen jedoch nur verifizierte Mitglieder teil, auf deren Meinung ich aber auch mehr gebe, als bei vollkommen anonymen Nutzern.

Nachdem das erste Experiment uns eine Schwachstelle offenbart hat (geringe Quote an Meldungen) haben wir Maßnahmen eingeleitet, die diesen Wert verbessern soll. Bisher hatten wir nirgends auf der Seite einen Meldebutton und die Mitglieder wussten oft nicht was sie wie melden sollen. Inzwischen können immerhin Profile gemeldet werden, was bereits in der zweiten Testreihe zu einer Verdreifachung der Meldungen geführt hat. Zudem wird mit der Umstellung der Nachrichtenfunktion auch die Möglichkeit gegeben werden, einzelne Nachrichten zu melden. So kann dann jeder einfach die Nachricht melden in der sich jemand zum Beispiel als minderjährig geoutet hat.

Zudem haben wir unsere Nutzungsbedingungen angepasst und deutlich auf diese Art von Fakeprofilen und die Möglichkeit einer Löschung bei bewusstem Kontakt zu Minderjährigen hingewiesen, auch dies hat bereits Früchte getragen, denn auch wenn sie gerne Kontakt mit der Testerin 2 gehabt hätten, haben zwei Mitglieder diese wegen der sonst drohenden Löschung gemeldet.

Lustig finde ich das alles ganz sicher nicht, ich war selbst persönlich betroffen, da ich einem Bekannten, der in der BDSM Szene sehr aktiv, geschätzt und gut vernetzt ist, erklären musste, dass er nun Hausverbot hat, weil er Anstalten gemacht hat, sich mit einer Minderjährigen treffen zu wollen. Dennoch werden wir diese Art von Tests nun regelmäßig durchführen und die Moderation wird jene Mitglieder löschen die es versuchen (würden) über unsere Seite Minderjährige zu daten oder mit ihnen FSK18 Inhalte auszutauschen, außer sie sind selbst noch fast minderjährig, dann wird möglicherweise nur eine Ermahnung erfolgen.

 

Ihr könnt sehr gerne eure Gedanken zu dem Umgang der Szene mit Minderjährigen und natürlich auch Verbesserungsideen posten, nutzt dafür einfach die Kommentarfunktion!


Kommentare:


Stute schrieb am 24.07.2016


Hallo zusammen. Bin gerade dabei mich hier über all durch zu lesen und hier muss ich doch mal was dazu schreiben. ,,Meine Meinung ,,.

Egal was wer wann für Test gemacht werden. Ich bin dafür das alles was ,,unter 18Jähreige ist nichts auf solchen Seiten zusuchen haben . Um den nach zukommen. Begrüße ich alles was man da gegen tun kann ob das Tests sind wie hier, oder IP Adresse nach verfolgen wie auf anderen Seiten. Egal Wenn einer solchen User nicht meldet wird oder in zu weitern Sachen verleitet. Werden. Ist. Das Strafbar . Aus diesem Grund sollten auch diese Mitglieder Von der Seite verschwinden ohne wenn und aber. Es kann nicht sein das sich immer wieder Leute auf diesem Weg Zugang zu MINDERJÄHRIGEN machen .diese Seite hier steht bei mir oben wen es um Jugendschutz. Angeht. Grund. Seh ich. Als aller erstes im Ganzen Aufbau der Seite .

Zu IP Adressen wenn ein Mitglied mit einer IP Adresse ein mal Gesperrt wurde kommt er nicht mehr Rein mit
Dieser Adresse der besagt Betreiber sieht an Hand dieser Adresse. Wo er herkommt. Wer am Ender vor dem PC hockt ist egal. Verstoß ist. Verstoß. Ob MINDERJÄHRIGEN oder Mitglieder .

Das war MEINE Meinung. Stute


Antwort auf diesen Kommentar

Die Sperre von IP Adressen hätte wenig Sinn, der Großteil der Leute die gesperrt würden finden schnell heraus wie man diese umgeht. BDSM mit Minderjährigen ist zudem nicht grundsätzlich strafbar, wir wollen nur solche Leute hier einfach nicht haben die das suchen, auch wenn unsere Com eigentlich frei von Minderjährigen ist aber man kann einen Zugang eben nie ausschließen :)

Helmut Gerber schrieb am 05.06.2016


Ich bin völlig neu in diesem Forum und habe nur kurz ein wenig rumgeblättert. Daher kann es sein, dass mein Beitrag hier gar nicht hineinpasst. Dann bitte einfach das machen, was das Übliche in der SM-Szene ist: Ignorieren.
Ich habe, weil sich das so herausfordernd las, mal unter "DummDom" reingelesen. Und da wurde mir schaurig klar, dass es auch hier einzig um die Verarschung von Männern geht, denen es von der Veranlagung her ernst ist mit SM und die das Ganze nicht als dekadente Spielerei sehen. Schade.
Meine Erfahrungen in der Jugend (bin jetzt 66) waren da besser. Während es da auch noch echtveranlagte Dominas gab, sind heute anscheinend nur Kampflesben unterwegs, die nur darauf aus sind, sich über Männer lustig zu machen.
Bestes Beispiel ist die Kontaktseite des hamburger BaSeMents. Dort bekommt man auf eine Anzeige sowieso als Mann nur Antwort, wenn man unter "Kommerzielles" inseriert. Aber da läuft es dann wie folgt: Die Frau zeigt sich begeistert von der Anzeige und will angeblich sofort einen Termin vereinbaren. Der Mann erklärt sich einverstanden. Daraufhin folgt aber keine Antwort mehr, oder ein vereinbarter Termin wird nicht eingehalten. Der wütende Mann schickt eine Mail, in der er seiner Enttäuschung Luft macht. Daraufhin zeigt sich die "Dame" empört und will mit einem, der "in diesem Ton" mit ihr redet, "nichts zu tun haben". Abschließend wünscht sie ihm ironisch alles Gute und "Einmal klappt's bestimmt!" Das ist nicht nur meine Erfahrung. Die wenigen Menschen, die naiv in dieses Forum gehen, bestätigen, dass dort "nur Spinner und Fakes" unterwegs sind. Ist das wirklich alles, was SM heutzutage zu bieten hat? Gut, wenn einer mit einem Stapel Fünfhunderter wedelt, hat er wahrscheinlich Erfolg. Aber auch er wird bestimmt am Ende, wenn der Stapel weg ist, einsehen, dass er dafür fast nichts bekommen hat.
Ist es da nicht verständlich, wenn auf Seiten der Betrogenen und Verspotteten nichts als Hass bleibt, der sich irgendwann entlädt?


Antwort auf diesen Kommentar

Da habe ich andere Erfahrungen gemacht und ebenso sieht es bei meinem engen und erweiterten BDSM Bekanntenkreis aus. Was der Kommentar nun mit Minderjährigen zu tun haben soll erschließt sich mir übrigens nicht.

Herr der Lage schrieb am 17.03.2016


Ich finde diese Tests ehrlich gesagt überhaupt nicht problematisch, sondern gut.
Etwas anderes wäre es, wenn die Fakeprofile aktiv anschreiben würden und ihrerseits versuchen würden zu "überreden". Jeder der aktiv jemanden anschreibt sollte sich seines handelns bewusst sein.

Mir war nicht ganz klar, dass unter 18 ausdrücklich verboten ist, weshalb ich es nicht gemeldet habe. Das ist ganz klar mein eigenes verschulden, wenn ich das nicht weiss, umso besser ist es, dass man dafür sensibilisiert wird.

Ich meine mich zu erinnern, dass mir das Sandradev profil ins Auge gefallen ist und ich bei 16 stutzig wurde. Da aber bei Suche: Nicht auf der Suche stand, ging ich davon aus, dass sie sich einfach umsehen wollte und sah darin prinzipiell kein Problem. Sehe aber durchaus das Gefahrenpotenzial.

Ich finde es nur richtig von Gentledom, dass er seiner eigenen moralischen Wertevorstellung nachkommt. Wer das anders sieht, kann sich ja an den Zahlreichen Bezahlportalen anmelden.

Lange rede kurzer Sinn:
Thumbs up für diese Aktion


Antwort auf diesen Kommentar

Danke :)

Schallgewitter schrieb am 08.02.2016


Ui na da hab ich ja was verpasst (oder auch nicht)

Meine persönliche Meinung ist, alles unter 18 Jahren hat hier generell nix zu suchen. Es sei denn sie suchen Informationen. Für den "Nachwuchs" wenn ich das mal so sagen darf gibt's die SMJG und gut.

Zum Test selbst, ich stehe solchen Aktionen sehr kritisch gegenüber. Klar ein paar Pappnasen gehen einem auf den Leim, aber wer wirklich was junges will findet eben immer einen Weg und die sind schlau genug sich nicht durch solche plumpen Tests erwischen zu lassen.
Was ich aber wirklich ernsthaft bemängele bei solchen Sachen ist das sie Grundsätzlich nur einseitig gemacht werden. Es sind immer die armen kleinen Mädchen die beschützt werden müssen. Es scheint fast so das man Jungen und junge Männer hier vernachlässigen kann.
ABER auch Jungen werden Opfer von Übergriffen durch Erwachsene und auch durch Frauen. Gut wiederum sind Übergriffe auf Jungs ka auch nicht so vorzeigbar und populär, ich verstehe schon Mädchen machen mehr Aufmerksamkeit.
Wenn man also schon so eine Testaktion einrührt dann auch richtig und so mit nicht nur auf eine Seite bzw. auf ein Geschlecht beschränkt.

Meine Sicht ist, die Pappnasen die man hier gefischt hat, hätte man früher oder später eh auf dem Plan gehabt.

Lg
Gewitter


Antwort auf diesen Kommentar

Wir schließen den Test mit Jungs nicht aus, aktuell werden Profile von minderjährigen männlichen Usern aber im Schnitt binnen drei Tagen mehr als vier mal gemeldet. Die Quote bei den minderjährigen Damen ist da weitaus geringer... warum wäre eine interessante Frage, Fakt ist bei Jungs haben wir das Problem schlicht nicht was bei Mädels vorhanden ist... sollte sich das ändern wird es auch minderjährige männliche Testprofile geben.

SandraDev schrieb am 07.02.2016


Echt interessant, wie hier Tatsachen verdreht werden.

@TS233 :

SandraDev hat nicht dich angeschrieben, sondern du sie in einer relativ langen PN sogar, in der du unmissverständlich klar gemacht hast, dass du das Profil melden würdest, sollte sich herausstellen, dass SandraDev noch keine 18 Jahre ist. Du hast nie Antwort erhalten. ;)


Antwort auf diesen Kommentar

TS233 schrieb am 05.02.2016


Ich bin auch im Rahmen dieses Tests angeschrieben worden, wie ich gerade erfahren habe. Ich habe das Profil gemeldet. Aber ich habe es auch von Anfang an für einen Test gehalten.

Sehr interessant finde ich die erste juristische Einschätzung von Gentledom, dass BDSM zwischen einer 16-jährigen bottom und einem volljähirgen Top strafrechtlich in aller Regel nicht von Relevanz ist. Das war mir neu.

Danke für den Artikel!


Antwort auf diesen Kommentar

Klarstellung: Niemand wurde im Rahmen dieses Tests angeschrieben. Jeder musste zuerst einmal das Testprofil anschreiben, von dem Testprofil aus ist zu keinem Zeitpunkt an Anschreiben erfolgt, nur eine Antwort auf ein solches. Jeder der getestet wurde hat selbst eine 18 jährige Sub angeschrieben die dann in der ersten oder zweiten Nachricht angab bei dem Alter gemogelt zu haben und erst 16 zu sein. Es ist aber eh sehr spannend wie viele Doms behaupten von ihr angeschrieben worden zu sein, obwohl sie die erste Nachricht geschickt haben. Bei beiden galt die Regel, kein Anschreiben, kein Like setzen, keine Freundschaftsanfrage, usw bevor nicht der Dom das Testprofil angeschrieben hat.

Kim90 schrieb am 04.02.2016


Ein Grund mehr diese Seite zu empfehlen!


Antwort auf diesen Kommentar

Danke :)

Cora schrieb am 04.02.2016


Als Pädagogin kann ich nicht verstehen, warum andere Webseiten solche Maßnahmen nicht auch ergreifen. Es ist sinnvoll und ich (34 Jahre alt) würde selbst ganz sicher keinen Typen treffen wollen der mit über dreißig noch auf Minderjährige steht.


Antwort auf diesen Kommentar

Hallo Cora,

es gibt keine rechtliche Pflicht und eine kommerzielle Seite denkt da vielleicht einfach anders. Es macht Arbeit (Mitarbeiterkosten) und man verliert damit zahlenden Premiumkunden. Dass der Typ Interesse an Minderjährigen hätte, das siehst du ihm ja nicht an und so würdest du auch mit ihm schreiben, wenn er eben ohne Test auf einer Seite bleiben kann und nicht rausgefischt wird. Unter rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten ist der Jugendschutz eine sehr nervige Sache. Zum Glück kann ich mir den Luxus leisten nicht primär auf wirtschaftliche Gesichtspunkte achten zu müssen.

Liebe Grüße

Gentledom

lalelu schrieb am 03.02.2016


Ich finde diese Vorgehensweise vorbildlich und begrüße die regelmäßige Durchführung dieser Tests. Die teilweise Öffnung des Forums für Nutzer ab 16 Jahren zeigt, dass sich der Betreiber aktiv an Präventionsmaßnahmen gegen Missbrauch Minderjähriger beteiligt. Gerade in diesem Alter, indem man anfängt seine eigene Sexualität zu entdecken, sind Foren, die moralische Verantwortung zeigen und diese auch nachhaltig durchsetzen, ein sicherer Ort sich auszutauschen. Man will ja schließlich nicht alles mit seinen Eltern besprechen ;-), jedoch manchmal vielleicht einen Rat von einem Erwachsenen. Wenn es Systemtechnisch und Personell möglich ist, fände ich eine automatische Zuweisung an einen Paten für U18 User (so eine Art Erstkontakthilfestellung), eine weiter Möglichkeit den Jugendschutz effektiv zu gestalten.


Antwort auf diesen Kommentar

Im Forum geht es um den Austausch, ich denke da sind die Gefahren weitaus weniger als in dem anderen Projekt unsere (Flirt-)Community. Jedem einen Paten zur Seite zu stellen halte ich für zu viel Aufwand, zumal die meisten eh nur lesen wollen und die wenigen U18 die aktiv im Forum sind (derzeit drei an der Zahl) haben sich selbst sehr schnell und gut vernetzt.

Hope111 schrieb am 03.02.2016


Also ich muss ehrlich gestehen, dass ich solche regelmäßigen Tests gar nicht schlecht finde.

Ich möchte hier niemandem zu Nahe treten, aber ich persönlich finde, dass man vor solchen Tests ja nichts befürchten muss, wenn man sich nichts zu Schulden kommen lässt. User die absichtlich gegen die Nutzungsbedingungen verstossen, werden gelöscht. Dies dient dazu, die Community seriös zu halten und eventuelle Missbräuche zu vermeiden. User, die unwissentlich bzw. fahrlässig gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen haben, werden aufgeklärt und somit sensibilisiert. Da ist meines Erachtens nichts falsches dran.
Es geht hier um Jugendschutz und der geht ALLE an. Dieser kann aber nur funktionieren, wenn sich aller dieser Verantwortung bewusst sind und an einem Strang ziehen .
Jeder der selber Kinder hat, sollte sich die Frage stellen, wie er es finden würde, wenn die eigene 16-jährige Tochter von einem z.B. 45-jährigen Mann über das Internet gedatet und im schlimmsten Fall noch missbraucht werden würde. Diese Vorstellung ist für mich als Mutter unerträglich..
Sexuelle Handlungen mit 16-jährigen sind zwar nicht strafbar, aber ich denke, dass sehr viele in diesem Alter noch nicht in der Lage sind, Situationen richtig einzuschätzen. Schnell wird dann vielleicht in eine Situation reingeschlittert, in der man vielleicht gar nicht sein will oder aus der man nicht wieder rauskommt weil man sich (noch) nicht traut, das Wort "Nein" zu gebrauchen.
Natürlich sollen 16-jährige, sich bezüglich ihrer sexuellen Neigungen informieren können. Der Test hat aber bewiesen, dass das nicht unbedingt in der Community sein muss.
Für den Betreiber dürfte es sehr schwierig und umständlich, wenn nicht fast unmöglich sein, diese Seite für Jugendliche unzugänglich zu machen. Bei dem zu erwartenden Aufwand müsste man sich als Betreiber (deren Nutzung für die User kostenlos ist!) ernsthaft die Frage stellen, ob man sich das dann wirklich noch antun möchte.
Aus diesem Grunde sollte jeder an sich appellieren und Minderjährige auffordern, die Community zu verlassen oder aber sie zu melden.


Antwort auf diesen Kommentar

SandraDev schrieb am 03.02.2016


Ich weiß überhaupt nicht, warum man sich über ein solches Testverfahren aufregen muss, wenn es doch ganz deutlich in den Nutzungsbedingungen steht, dass genau das hier passieren kann:

Auszug aus den Nutzungsbedingungen:
"Fake- und Testprofile
Zur Prüfung der Einhaltung der Regeln, welche Jugendliche schützen sollen, kann der Betreiber selbst oder durch Dritte Profile anlegen oder anlegen lassen. Mit diesen wird im weiteren Verlauf geprüft, ob sich die Mitglieder an die Regel halten, dass jugendliche Teilnehmer zu melden sind und keinesfalls ein Kontakt zu ihnen aufgebaut werden darf, der auf ein Treffen, Bildertausch, Onlineerziehung oder ähnliches hinauslaufen könnte. Zum Zweck der Einhaltung des Jugendschutzes kann über diese Profile aktiv und unter falschen Angaben (Fakejugendliche) kommuniziert werden."



Antwort auf diesen Kommentar

SirB schrieb am 03.02.2016


Ich finde es nicht in Ordnung Mitglieder so zu testen und damit auszuspionieren. Natürlich ist es bedenklich, wenn ältere Männer sehr junge Frauen verführen wollen aber deswegen gleich eine Überwachung einführen schießt weit über das Ziel hinaus! Zumal es nach deinen Augen Ausführungen legal ist, warum muss etwas bestraft werden das legal ist? Vielleicht sollte der Betreiber lieber nachdenken, wie er Minderjährige den Zugang zu dieser Seite unmöglich macht!


Antwort auf diesen Kommentar

"Ich finde es nicht in Ordnung Mitglieder so zu testen und damit auszuspionieren."

Was wir machen steht ganz transparent in den Nutzungsbedingungen, wer das nicht will sollte einfach kein Mitglied sein. Zumal es klare Regeln gibt und die Tester niemanden sperren. Sie melden die Konversation nur, wenn sie meinen es liegt ein Sperrgrund vor und dann entscheidet die Moderation.

 

"Natürlich ist es bedenklich, wenn ältere Männer sehr junge Frauen verführen wollen aber deswegen gleich eine Überwachung einführen schießt weit über das Ziel hinaus!"

Wenn etwas bedenklich ist, dann sind wir uns doch alle einig, dass man eingreifen sollte und nicht erst dann wenn die Bedenken Realität geworden sind. Sollen wir ernsthaft abwarten, bis der erste Minderjährige an den falschen Dom geraten ist und dann jammern und die Community schließen?

 

"Zumal es nach deinen Augen Ausführungen legal ist, warum muss etwas bestraft werden das legal ist?"

Nicht alles was legal ist, ist moralisch akzeptabel (und nicht alles was moralisch akzeptabel ist, ist legal, das aber ist ein anderes Thema). Es gibt keine Pflicht eine BDSM Flirtcommunity anzubieten, ich mache das aus Spaß und weil ich Menschen helfen will einen Partner zu finden. Deswegen muss ich aber nicht meine Moral über Bord werfen, wäre das der Preis dafür eine solche Community zu betreiben ist sie heute noch dicht. Ich sehe bei dem Kontakt mit Minderjährigen ein erhöhtes Gefahrenpotential bei einer besonders schützenswerten Gruppe, Punkt und Ende.

 

"Vielleicht sollte der Betreiber lieber nachdenken, wie er Minderjährige den Zugang zu dieser Seite unmöglich macht!"

Unmöglich, das geht nur wenn ich jede Neuanmeldung persönlich kennenlerne bevor sie freigeschaltet wird. Es gibt Jugendschutzsysteme, einige sind besser andere schlechter. Es wurde schon vorgeschlagen Personalausweiskopien einzufordern. Ganz ehrlich ich würde mich bei einer solchen Seite nicht anmelden die eine Kopie von meinem Perso haben will, zumal das rechtlich nicht mal legal wäre, da solche Kopien nach dem Gesetz in Deutschland nur bei wenigen Ausnahmefällen (Kontoeröffnung Bank zum Beispiel) erlaubt sind.

 

Weiterhin geben sich hier sehr viele Leute sehr viel Mühe, dass alles hier rechtlich korrekt ist. Die Seite ist und wird auch immer für Jugendliche nutzbar sind, nur eben nicht die Community und der FSK18 Bereich.

Einen Kommentar schreiben:

Bitte alle Felder ausfüllen!

Die e-mailadresse wird nicht veröffentlicht!
Dein Kommentar wird erst sichtbar nachdem er von einem Moderator freigeschalten wurde!
    Offener-Blog
    Du willst Dich nur zu einem Thema äußern, welches Dir unter den Fingernägeln brennt oder hast keine Zeit häufiger zu schreiben? Nun, dann kannst Du gerne diesen Blog nutzen. Achte aber bitte auf einen guten sprachlichen Stil und einen nicht jugendgefährden
Die neusten Artikel
     
  •   Wenn aus dem Spiel ernst wird – eine Streitschrift
    DS, zwei kleine Buchstaben, ein großes Kopfkino, zehntausend schöne ... [mehr]
  •   Umgang mit Minderjährigen und deren Schutz
    Unsere Community ist erst ab 18 Jahre freigegeben, auch wenn es ... [mehr]
  •   Lieber spät als nie
    oder warum ich 38 Jahre brauchte, um vor mir selbst zugeben zu können, ... [mehr]
  •   Verbotene Fantasien?
    Vor kurzem las ich eine Szene in einem Buch, die mich danach eine Zeit ... [mehr]
  •   BDSM darf schmutzig sein!
    Je mehr BDSM gesellschaftlich akzeptiert wird, umso mehr scheint BDSM ... [mehr]
Neue Kommentare
     
  •   Nastie schrieb am 14.09.2016
    Gut geschrieben! Aber ich glaube das versteht man erst wirklich wenn ... [mehr]
  •   Sarah schrieb am 06.09.2016
    Ein sehr schöner Beitrag. Ich bin selbstbewusst genug um schon im ... [mehr]
  •   Beatrix schrieb am 16.08.2016
    Hi Gladius, als ich deinen Beitrag gelesen habe, dachte ich mir ... [mehr]
  •   Stute schrieb am 24.07.2016
    Hallo zusammen. Bin gerade dabei mich hier über all durch zu lesen ... [mehr]
  •   Helmut Gerber schrieb am 05.06.2016
    Ich bin völlig neu in diesem Forum und habe nur kurz ein wenig ... [mehr]