Was macht einen Dom zum Super-Dom?

Verschiedentlich wird von manchen Frauen, die auf der Suche nach dem großen Bezwinger der Welten und Erklärer des großen Ganzen sind, die Frage gestellt, wie er denn aussehen soll, das Objekt der Begierde und wie frau das dominante Zielobjekt aus der Masse der sonstigen Loser heraussortieren kann.

Dieser Beitrag ist natürlich tendenziös, denn er ignoriert völlig die Tatsache, dass es auch Männer gibt, die nach dominanten Frauen suchen. Bitte dieses dann einfach meiner Ignoranz zuschreiben, aber ich hab jetzt einfach keine Lust, das ganze geschlechtsneutral umzugendern.

Also, dieser Beitrag richtet sich an suchende Frauen wie Männer gleichermaßen, bitte sortiert euch die passenden Geschlechtsbezeichnungen selbst aus.

Ich sehe zwei grundsätzliche Interessensgruppen, die gerne wissen möchten, wie ein echter Dom aussieht: zum einen die Mädels, die schon einen Partner haben, den sie gerne vielleicht zum Dom umbauen möchten und zum anderen diejenigen, die alleine sind und einen Partner suchen, der am besten Super-Dom-Qualitäten hat.

An die erste Zielgruppe geht meine Bitte: redet miteinander und erwartet nix unmögliches! Der Partner an der Seite, mit dem man schon so lange zusammen ist, soll ja nicht ausgewechselt werden, oder? Also bitte überfordert euren bisherigen Partner und zukünftigen Mister Super-Dom nicht! Erst einmal können ja auch Männer sensibel sein (falls das Wunschexemplar ein Mann sein soll, bei Frauen gilt das ja sowieso) und zweitens soll das Zielobjekt ja auch eine Chance haben, sich mit der Materie vertraut zu machen. Der Vorteil bei dieser Ausgangssituation liegt meines Erachtens darin, dass man (bzw. frau) das Exemplar schon kennt und deshalb meist keine übertriebene Erwartungen hat. Das mag sich jetzt schofel anhören, aber ich halte mehr von Mäßigung und Umsetzung von Wünschen im Rahmen des Möglichen, als vom Träumen about Mister Super-Sado, die einer harten Realität meistens sowieso nicht stand halten. Ausgangspunkt eines solchen Gesprächs könnten z.B. die gegenseitigen Schilderungen von Vorstellungen sein, verbunden mit der gemeinsamen Überlegung, was man nettes miteinander veranstalten könnte. Anschließend könnt ihr dann gemeinsam den Markt checken, welche Spielzeuge im Angebot sind für die zuvor gemeinsam ausgedachten Spiele. Und so weiter. Anschließend dann bitte gemeinsam in den Sonnenuntergang reiten, das steigert die Romantik... Und noch etwas: euer Partner liebt euch, obwohl (hier bitte beliebige Gründe einsetzen), also wird er oder sie damit nicht aufhören, wenn ihr ihm bzw. ihr euer Herz öffnet. Oder wollt ihr weitere 12 oder 17 Jahre nebeneinander schlafen, ohne euch über eure Wünsche ausgetauscht zu haben?

Für die zweite Zielgruppe habe ich schlechte Nachrichten: auch die süppersten Süpperdomms (als Beispiel siehe mein Profil) sehen nicht viel anders aus, als die ganzen anderen Typen, die euch auf die Nerven gehen. Will sagen - von außen sieht man es nicht. Bleibt die Spurensuche nach dominantem Verhalten. Problem dabei ist, dass Leute, die sich im Alltag betont dominant geben, oft genug spätestens hinter der Schlafzimmertüre etwas ganz anderes wollen... Es wird euch also auch bei der Suche nach einem frischen Exemplar nicht erspart bleiben, wenigstens eure Wünsche zu äußern. Typen mit schwarzer Lederhose könnten z.B. einfach nur Biker sein, also nur das Outfit alleine ist kein Indiz. Und Typen mit forschem Auftreten oder arschlocheskem Verhalten könnten zum Beispiel einfach nur schlechte Manieren haben, während der betont zurückhaltende Typ hinter der schon erwähnten Schlafzimmertür vielleicht so richtig das Schwein fliegen lässt. Also werdet ihr wohl oder übel auch beim Neuerwerb eines natürlich strahlend schönen, neuen Kerls bzw. Mädels mit gewünscht dominantem Naturell im Rahmen des Kennenlernens abchecken müssen, ob das Zielobjekt als Wunschpartner in Frage kommt oder nicht.

Diese Arbeit kann euch keiner abnehmen, was ich euch hiermit sage und das ist genau der Grund, warum ich kein reicher Mann bin. Wollte ich nämlich einer werden, müsste ich einfach nur ein nettes Ratgeberbüchlein schreiben, wo drin steht "tut dies und das und schaut auf jenes und solches, dann wird euer Glück unvermeidbar sein" und schon würdet ihr mir die Bude einrennen und sich meine Bücher millionenfach verkaufen. Aber da ich ja kein Millionär werden will, kann ich mir diese schonungslose Offenheit euch gegenüber erlauben. Außerdem bin ich dominant, ich darf das... ;)

Also, viel Erfolg bei der Dom-Jagd und freundliche Grüße,
euer Christoph, a.k.a. Süpperdomm


© www.Gentledom.de

Kommentare:


Luna schrieb am 17.10.2014


Lieber Süpper, lieber Gentle,

die Admins beherrschen sogar Copy&Paste!

Um nun ein weiteres GD-Blog-Geheimnis zu lüften: rein theoretisch hätten wir also auch Süppers Beitrag den entsprechenden Kommentaren zuordnen können. Hätte dann nicht die eine Dame auf die nette Begrüßung, die andere auf die schöne Verabschiedung Süpperdomms verzichten müssen.
Und so ist es doch viel authentischer, nicht wahr? :D

Zudem freue ich mich, nach gefühlt langer Abstinenz, wieder einen Beitrag von Süpper zu lesen. Deshalb, lieber Christoph, lass' uns bitte weiterhin recht häufig an Deinen Gedanken teilhaben. Solch profane Dinge wie die Antwortfunktion... - das "stört doch keinen großen Geist" ( Karlsson vom Dach, Astrid Lindgren). ;)

Es grüßt Euch sehr herzlich
Luna


Antwort auf diesen Kommentar

Gentledom schrieb am 16.10.2014


Hallo Süpper ;)

kommentieren können nur die Admins des Blogs, sonst könnte ja jeder auf Kommentar klicken und sich als Süpper ausgeben ;) Das hier ist wie Spiegel Online nur in pervers, wenn du dort einen Artikel einreichst dann stellt ihn auch die Redaktion ein und nur die Redakteure können als solche Kommentare direkt kommentieren, löschen und auch ändern ;)

So dann habe ich das Geheimnis nun hoffentlich gelüftet.

Liebe Grüße

Gentle


Antwort auf diesen Kommentar

Onkel Christoph schrieb am 16.10.2014


Komisch, die "Antwort auf Kommentar-Funktion" scheint nicht zu funzen...

Liebe Liesa, nein, es gibt noch keine App - momentan bin ich noch schwer mit der Einatem-Ausatem-App für die Blondine von heute beschäftigt, du weißt schon, die wo Händi und Ohr eine anatomische Einheit bilden...

und Sonja, das praktische an meinen Artikel ist, dass sie im Gegensatz zur gängigen Ratgeberliteratur völlig für lau rüberkommen.

Wirklich totaaaal praktisch findet das und grüßt euch herzlich,
Onkel Christoph, a.k.a. Süpperdomm


Antwort auf diesen Kommentar

Sonja schrieb am 15.10.2014


Lieber Christoph,

dieser Artikel ist mir deutlich lieber als ein Ratgeberbüchlein es wäre, herrlich geschrieben und einfach treffend. :-)

Liebe Grüße

Sonja


Antwort auf diesen Kommentar

Liesa schrieb am 14.10.2014


Anommel.... wie wahr und weise .... Gibs da ne Ap dafür? ^^
Mach weiter so und bleib Dir treu past scho.
Liebe Grüße
Liesa


Antwort auf diesen Kommentar

Einen Kommentar schreiben:

Bitte alle Felder ausfüllen!

Die e-mailadresse wird nicht veröffentlicht!
Dein Kommentar wird erst sichtbar nachdem er von einem Moderator freigeschalten wurde!
    Paten-Blog
    .
Die neusten Artikel
     
  •   Liebe Nutzer der Community - wir müssen reden. Über das Melden
  •   Erfahrung - Wort, Wunsch und oft Argument
  •   Die Suche nach unerfahrenen Subs - und was bei einer solchen oft passiert
  •   Welche Attribute sind dir bei einer Person, mit der du SM auslebst, besonders wichtig? …
    … Diese Frage versuchte ich in der Community möglichst prägnant zu ... [mehr]
  •   SSC & Co - Wie brauchbar sind die klassischen Sicherheitskonzepte?
    Des öfteren wurden in der Vergangenheit im Gentledomforum die ... [mehr]
Neue Kommentare
     
  •   Legat schrieb am 08.07.2019
    Hallo erstmal zusammen, so als zurück gekehrter Neuling in der ... [mehr]
  •   Legat schrieb am 08.07.2019
    Sehr traurig das sich hierzu noch niemand zu Wort gemeldet hat. Noch ... [mehr]
  •   Zimt schrieb am 23.06.2019
    In Bezug auf die Sicherheit setze ich auf... ... reden, reden, reden ... [mehr]
  •   Romy schrieb am 03.05.2019
    Zuerst einmal Danke für den sehr guten Artikel, der für Anfänger ... [mehr]
  •   Sisuna schrieb am 13.02.2019
    Danke für den Artikel, als Sub-Neuling finde ich es ganz arg wertvoll ... [mehr]