My Image
Hallo,
Du bist nicht angemeldet. Anmelden / Registrieren

BDSM in der Beziehung

14 verschiedene Arten,

BDSM ins (Liebes)spiel zu bringen

  1. Für Fürsorgliche: Du legst ein Lacklaken auf das Bett, stellst ein wohl duftendes Massageöl warm, beleuchtest das Schlafzimmer mit nur einer dicken Kerze im Schummerlicht und bietest deinem Herzblatt eine entspannende Massage an. Nachdem du dein Herzblatt eine Weile mit einer sehr entspannenden Rückenmassage verwöhnt hast, wendest du dich immer mehr dem gesamten Körper zu, die Massage wird erotischer.
    Dann baust du nach und nach kleine Gemeinheiten ins Verwöhnprogramm ein und schaust, wie dein Herzblatt darauf reagiert. Du kannst z.B. ins Schulterblatt beißen (bitte zunächst zärtlich!), mit den Fingernägeln den Rücken oder Po reizen, Frauen mit langen Haaren können auch schon mal ihre Haare zum Kitzeln oder als Peitschenersatz benutzen, Mädels zwicken auch mal ganz gerne in knackige Apfelpopos… usw. deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.
    Es gibt übrigens auch Kerzen, die sozusagen aus Massageöl in fester Form gemacht sind. Lässt man sie längere Zeit brennen, kann das flüssige Öl aufgetropft und zur Massage verwendet werden…es bleibt flüssig, es muss also nicht gleich eine richtige Kerze oder gar eine teure SM-Kerze sein!

  2. Für Vampirfans: Nutz einen ungestörten Moment mit deiner Liebsten, um sie fordernd und intensiv zu küssen, streich ihr dabei über den Rücken und fass dann zunächst zärtlich, dann aber bestimmt in ihre Haare am Hinterkopf (so welche in ausreichender Länge vorhanden sind…) und ziehe ihren Kopf zärtlich aber bestimmt leicht nach hinten und zur Seite. So liegt ihre sensible Halsbeuge frei und kann nun intensiv geküsst, beknabbert, mit der Zunge verwöhnt oder aber auch mit einem netten Knutschfleck versehen werden ( tadaa, fertig ist die erste Spur…).
    Warum glaubt ihr wohl, schauen wir Frauen so gerne Vampirfilme?! Schieb ihr dabei noch deinen Oberschenkel sacht zwischen die Beine und sie wird zu Wachs in deinen Händen. Funktioniert durchaus auch prima mit umgekehrter Rollenverteilung, also sie schnappt sich ihn…usw. s.oben.

  3. Für Vorsichtige: Kauf ein paar Plüsch-Handschellen, verpack sie schön und schenk sie deinem Herzblatt zum Valentinstag/ Geburtstag/ Weihnachten/ Ostern/ Jubiläum usw. unter vier Augen. Wird nur darüber gelacht und sie werden gleich wieder weggelegt, oder du erntest gar Entrüstung („ich bin doch nicht pervers!“), kannst du es immer noch ins Lächerliche ziehen und das Ganze als Scherz abwiegeln – Achtung: Ersatzgeschenk bereithalten…

  4. Für Bastler und Fantasievolle: Du bastelst gerne? Dann bastel ein schönes schlichtes Utensil aus der Welt des BDSM, evtl. auch in Miniatur und leg es in eine schöne Schachtel mit Schleife drum herum. Dann überreich deinem Herzblatt die Schachtel in einem passenden Moment und erkläre dazu, dass du mal etwas Neues mit ihm/ihr ausprobieren willst.
    Für Nicht-Bastler gibt es inzwischen sehr schöne Light-Versionen von Fesseln in Form von Spitzenhalsbändern, oder auch Fesseln aus Feder-Boas. Natürlich kannst du auch andere Accessoires aus dem BDSM Bereich zum Verschenken nutzen, allerdings solltest du dann die eher harmloseren Varianten wählen.
    Wie wäre es denn z.B. mit einem unschuldigen Dienstmädchenoutfit für sie oder einem kleidsamen Polizistenoutfit für ihn kombiniert mit dem Outfit entsprechendem Auftritt oder einer sexy Stripeinlage?

  5. Für Führungswillige: Wünsch dir von deinem Herzblatt, dass es einen Abend lang im Schlafzimmer einmal nur das tun darf, was du ihm sagst. Mach es verrückt, indem du Wäsche trägst, die es dir am liebsten sofort vom Leib reißen würde, das darf es aber dann natürlich nicht…notfalls leicht aber unmissverständlich auf die Finger hauen. Oder lass dich berühren und streicheln, aber mehr nicht – und natürlich immer nur für kurze Zeit.
    Genieße die Massage, die du befiehlst, oder lass dir was anderes einfallen, was du schon immer genießen wolltest – zum krönenden Abschluss gibt es dann Liebe in deiner Lieblingsstellung. Und auch dabei darfst du unmissverständlich ansagen, wie du es jetzt gerne hättest: langsamer, schneller, streichel´ mich da, kneif mich dort usw.
    Vermeide dabei zunächst negative Ansagen wie z.B. „doch nicht da/doch nicht so“, sag stattdessen lieber „und jetzt da/und jetzt so“. Auch hier lässt sich prima feststellen, was geht und was nicht.

  6. Für Verspielte: Wünsch dir von deinem Herzblatt, dass es einen Abend lang im Schlafzimmer einmal nur das tun darf, was du verlangst. Lass dich massieren und verwöhnen, heize auch dein Herzblatt an, damit es so richtig scharf auf dich wird (wie das geht, wirst du ja wohl inzwischen herausgefunden haben…).
    Dann stell ihm kleine Aufgaben, wie z.B. bei weiblichen Herzblättern, die Liebeskugeln in sich zu halten, die du zärtlich dort platziert hast oder auch wahlweise, sie wieder herauszudrücken. Schafft sie es nicht, gibt es einen Klaps auf oder einen zärtlichen Biss in den Allerwertesten (ruhig schon vorher ankündigen).
    Eine schöne Idee für die Dame ist auch ein ferngesteuertes Spielzeug, mit dem du sie nach deinem Gusto reizen und bei weiteren kleinen Aufgaben irritieren kannst.

  7. Für fleißige Küchenhelferlein: Habt ihr schon einmal zusammen in der Küche Geschirr abgetrocknet? Und noch nie die Wirkung eines mehr oder wenigen neckischen Schlags mit einem nassen Geschirrtuch auf den Allerwertesten ausprobiert? Nein? Na, dann wird es aber Zeit… man kann so ein nasses Geschirrtuch im Übrigen auch prima zum Einfangen und Heranziehen sowie zum Festhalten des Partners oder zum Umwickeln der Hände benutzen… extrem ruhebedürftige oder genervte Zeitgenossen sollen es auch schon zum Knebeln benutzt haben...

  8. Für Abnehmwillige: Sie steht an der Arbeitsplatte in der Küche und bereitet das Essen vor. Du hättest jetzt aber Lust, dich etwas näher mit ihr zu befassen? Tritt hinter sie, drück´ ihren Körper mit deinem gegen die Arbeitsplatte. Umfass zur Sicherheit ihre Hand mit dem Messer, nimm es ihr weg, du willst dir ja nicht ein Auge ausstechen lassen. Mit der anderen Hand fasst du ihr direkt und unmissverständlich an die Brust und/ oder anschließend an die Scham und hauchst ihr ins Ohr, dass du sie jetzt gleich haben willst.
    Du wirst recht schnell merken, wie sie darüber denkt. Ist sie nicht abgeneigt, dreh´ sie um, leg sie dir über die Schulter und trag sie ins Schlafzimmer….vergiss nicht, sie anschließend zu fragen, wie dieser „Überfall mit Entführung“ sich angefühlt hat. Ach so. Und natürlich auf keinen Fall vergessen, den Herd abzuschalten.

  9. Für Wichtel: Dein Herzblatt könnte ja mal abends beim nach Hause kommen einfach ein paar Handschellen auf dem Weg zum Schlafzimmer finden…

  10. Für Leseratten: Schreib eine schöne Geschichte mit leichten BDSM-Elementen und gib sie deinem Herzblatt zu lesen. An der Reaktion wirst du recht schnell ablesen können, wie er/sie dazu steht. Magst oder kannst du nicht selbst schreiben, schick ihm/ihr per Mail einen Link zu einer schönen Geschichte, die dir selbst auch gut gefällt, hier im Netz. Oder drucke eine aus, bei der das erlaubt ist und deponiere sie auf dem Nachttisch.

  11. Für jene, die nix selbst machen wollen: Es gibt mindestens einen schönen, gut gemachten Film über das Thema BDSM zu kaufen, mit dem der Partner behutsam an das Thema herangeführt werden kann. Die Thematisierung anhand von Vanille- und Schokoeis war fast so spannend wie früher das Thema Blümchen und Bienchen in der Schule…(gemeint ist hier explizit der Film "Sexuelle Disziplinierung - Die Lust an der Unterwerfung").

  12. Für Kämpferische: Zettele eine kleine Rangelei an, indem du etwas machst, was dein Herzblatt nicht so gerne mag, z.B. Auskitzeln. Reichere die Rangelei mit erotischen Übergriffen und verbalem Geplänkel sowie Komplimenten an und mach dann deinem Herzblatt klar, dass du überlegen bist, indem du ihn/sie überwältigst. Oder dich eben überwältigen lässt. Vergiss nicht, anschließend mitzuteilen, was besonders anregend für dich war.

  13. Für Hinterhältige: Erwarte dein Herzblatt nackt im Bett mit einem zur dekorativ um deinen Bauch gebundenen Schleife aus einem ausreichend langen Bademantelgürtel aus Frottee. Nimmt dein Herzblatt die Einladung an und öffnet die Schleife, dann sorg dafür, dass der Gürtel in Reichweite bleibt. Gegen einen spielerischen Fesselungsversuch wird dein Herzblatt nichts einzuwenden haben und falls doch, musst du es natürlich sein lassen und evtl. andere Wege ausprobieren.

  14. Für Risikofreudige: Erwarte ihn nackt bis auf einen im Schritt offenen Slip im Bett, die Hände hast du dir schon mal selbst mit Jux-Handschellen, die du notfalls auch schnell selbst öffnen kannst, ans Kopfende des Bettes gefesselt. Dann guck einfach mal, was passiert…


Wichtig ist bei all diesen Experimenten, genauestens auf die Reaktionen des Partners zu achten. Mit der Zeit sollte dann auch das offene Gespräch über Vorlieben und Tabus in Gang kommen. So kann man nach und nach die verschiedenen Spielarten die es gibt, durchprobieren. Dabei ist diese Webseite ungemein hilfreich und auch reich an Ideen.

In Bezug auf Spielsachen, Möbel oder Bekleidung speziell für den BDSM Bereich macht es –je nach Talent und Mut- sehr viel Spaß und spart einen Haufen Geld, wenn man einfach mal versucht, das eine oder andere Teil selbst zu basteln. Hier gibt es ebenfalls Hilfestellung im Internet, auch der Gang durch diverse Bau- und Heimwerkermärkte sowie Möbelhäuser mit dem Blick für BDSM-Eignung der angebotenen Waren kann völlig neue Möglichkeiten eröffnen…

Die gemeinsame Entdeckung von BDSM mit einem Partner, dem man vertrauen kann, ist eine feine Sache und zumindest eine willkommene Abwechslung, oder aber sogar eine echte Bereicherung für das Liebesleben.

Und jetzt: Lasst eure Fantasie spielen, habt viel Spaß und auch viel Erfolg!


Autorin: Spätzle

Weitere Artikel


Kommentare